Reiseapotheke Südafrika

Reiseapotheke für Südafrika

Eine Reise nach Südafrika ist ein einzigartiges Erlebnis, das nicht von Krankheiten getrübt sein sollte. Darum gehört immer eine gut gefüllte Reiseapotheke in den Koffer, die speziell auf das Urlaubsgebiet abgestimmt ist. Wer allerdings vor Reiseantritt alle Mitreisenden zum Haus- wie zum Zahnarzt schickt, kann sich eventuelle Überraschungen auf der Reise vielleicht ersparen. Zwar sind die medizinischen Standards in den Privatkliniken in Südafrika sehr gut, allerdings ist so etwas oft vermeidbar und muss zudem vor Ort selbst bezahlt werden. Daher ist es einfacher, mit einer umfangreichen Notfallapotheke zu reisen, die auch Kinder abgestimmt sein sollte.

Den Inhalt der Reiseapotheke abstimmen

Um Ärger bei der Flughafenkontrolle zu vermeiden, sollten nur Medikamente mit dem Originalbeipackzettel mitgenommen werden. Für Diabetiker kann eine ärztliche Bescheinigung für den Insulinpen oder die Ersatznadeln hilfreich sein. Die Südafrika Reiseapotheke muss selbstverständlich um die eigenen Medikamente erweitert werden. Dazu gehören auch Schmerzmittel, die sowohl eine Fieber senkende Wirkung haben sollten oder ohne diesen Wirkstoff auskommen. Auch Anti-Allergiemittel oder Salben gegen Juckreiz und Insektenstiche können überaus nützlich sein. Da es viele ungewohnte Pollen gibt, sollten Allergiker sich ein Heuschnupfenmittel einpacken. Wund- und Heilsalben sollten wegen kleinerer Wunden und Abschürfungen keinesfalls in der Notfalltasche fehlen.

Bei Hitze mit Erkältungen rechnen – Reiseapotheke Südafrika

Auch wenn Südafrika eine klimatisch sehr heiße Region darstellt, so sind gerade bei Urlaubern Erkältungskrankheiten häufig zu beobachten, da sie die Klimaanlagen und ihre Wirkungsweise unterschätzen. Darum sollte immer ein Nasenspray wie auch Halsschmerztabletten und Hustenstiller eingepackt werden, wenn die Reiseapotheke Südafrika zusammen gestellt wird. In das Notfall Set gehört auch eine Malaria Prophylaxe, wenn die Urlauber in die Malaria gefährdeten Gebiete im Norden wie Limpopo, KwaZulu-Natal und Mpumalanga fahren. Die Malaria Prophylaxe Tabletten müssen im Minimum eine Woche vor Reisebeginn angewendet werden. Ein Tropenarzt kann bei der Beratung bezüglich der Malaria Prophylaxe überaus nützlich sein.

Ins Notfall Set unbedingt Verbandsmaterial

Da sich Südafrika für Touren durch die verschiedenen Wildreservate anbietet, sollten unbedingt Wundpflaster, ein Dreieckstuch und auch verschiedene Verbände und Kompressen in das Erste Hilfe Set gehören. In der Buschlandschaft können leicht Kratzer und Abschürfungen entstehen, die mit einem Desinfektionsmittel gesäubert werden sollten. Diese Erste Hilfe Sets lassen sich online günstig kaufen. Neben den Pflastern und Kompressen sollte auch eine Salbe gegen Sportverletzungen vorhanden sein wie auch ein Fußbalsam gegen Scheuerstellen bei langen Wanderungen nützlich ist. Eine umfangreiche Reiseapotheke ist so wichtig, damit in abgelegenen Gebieten alle wichtigen Medikamente zur Hand sind.