Reiseapotheke Südostasien

Reiseapotheke Südostasien

Das Reiseziel Südostasien klingt exotisch und hat ein für Europäer ungewohntes Klima mit großer Hitze und hoher Luftfeuchtigkeit. Darum ist es günstig, wenn sich die Urlauber für ihren Traumurlaub entsprechend vorbereiten. Zwar ist die medizinische Versorgung in diesen Ländern nicht schlecht, allerdings sind viele Medikamente hier günstiger zu kaufen und auch die Beratung im Vorfeld ist einfacher und bequemer, als einem Apotheker in Vietnam nach einem Magen-Darm-Mittel zu fragen. Durch das ungewohnte Klima oder dem ungewohnten Dauereinsatz von Klimaanlagen kann es leicht zu Magenbeschwerden oder sogar wegen der Hitze zu Erkältungskrankheiten kommen. Auch kleinere Verletzungen können überall mal passieren. Darum sollte die Reiseapotheke für Südostasien dementsprechend angepasst sein.

Magen- und Darmbeschwerden vorbeugen – Praktische Reiseapotheke für Südostasien

Reiseapotheke Südostasien
Jetzt anschauen >

In den Ländern in Südostasien wird mit Gewürzen nicht gespart und das Essen ist für Europäer in vielen Fällen ungewohnt scharf, obgleich es auch immer milde Varianten gibt. Trotzdem sind auf diesen Reisen Beschwerden im Magen-Darm-Trakt durchaus möglich, vor allem, wenn jemand besonders empfindlich reagiert. Darum gehört in die Notfalltasche auf jeden Fall ein Mittel gegen Sodbrennen, gegen Magenschmerzen wie auch gegen Durchfall oder Verstopfung. Um die Folgen dieser Erkrankungen zu lindern empfiehlt sich ein Elektrolytpulver. Diese Mittel sind auch meist in einer Reiseapotheke mit Füllung vorhanden.

Reisekrankheit und Übelkeit bekämpfen

Die Hitze in Asien ist gewöhnungsbedürftig und kann schon mal zu ungewohnter Übelkeit oder auch zu einer Reisekrankheit führen, darum sollten in die Reiseapotheke Südostasien unbedingt auch Tabletten gegen Reisekrankheiten gehören. Ähnlich wichtig sind Mittel gegen Fieber, Kopfschmerzen und ähnliche Schmerzmittel. Da die hohe Luftfeuchtigkeit und die Hitze den Körper belasten, sollten die Urlauber durch ihren Arzt oder Apotheker klären lassen, ob die vorhandenen Medikamente in ihrer Reiseapotheke für Südostasien keine unerwünschten Wechselwirkungen auslösen, da diese in diesem anstrengenden Klima schneller auftreten können als unter anderem Umständen. So sollte zum Beispiel in tropischen Regionen auf Arzneien mit ASS (Acetylsalicylsäure) verzichtet werden.

Malariaprophylaxe abklären

Malaria gehört zu den gefürchteten Krankheiten der Tropen und sollte unbedingt bedacht werden. Allerdings ist eine generelle Prophylaxe auch nicht sinnvoll, weshalb es sich empfiehlt, sich vor Reiseantritt von einem Tropenarzt über die örtlichen Bedingungen zu der Jahreszeit zu informieren. So können Urlauber unnötig hohe Kosten für die Malaria-Prophylaxe vermeiden, die gar nicht nötig sind. Stattdessen sollte auf jeden Fall ein gutes Breitbandantibiotikum in der Reiseapotheke vorhanden sein. Ebenso nützlich erweisen sich oft Mittel gegen Erkältungsbeschwerden wie Nasenspray, Hustenlöser oder Halsschmerztabletten, da die Erkältungskrankheiten durch den falschen Gebrauch von Klimaanlagen in Hotels entstehen können.